DR. INSA LOTZ

Fachzahnärztin für Kieferorthopädie

DR. GREGOR LOTZ

Zahnarzt

Zahnmedizin und Kieferorthopädie im Kompetenznetzwerk

Aufgrund von über 35 Jahren Erfahrung, interdisziplinärer Zusammenarbeit und stetiger Weiterbildung nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen können wir als Ärzte der Praxis Doctores Lotz Ihnen das gesamte Spektrum der modernen Zahnmedizin anbieten. Da Sie bei unserer Arbeit als Mensch im Mittelpunkt stehen, garantieren wir Ihnen, dass nach Diagnostik und Planung für Sie als individueller Patient eine optimale Lösung angeboten wird.

Zahnmedizin

Prophylaxe

Prävention ist der wichtigste Bestandteil unserer Arbeit. Karies und Zahnfleischentzündungen (Parodontitis) sind die häufigsten Krankheiten in der Mundhöhle. Beide werden durch Bakterien verursacht, die im Zahnbelag, dem sogenannten Biofilm, sitzen. Die Entfernung dieser Beläge ist deshalb die beste Prävention gegen beide Erkrankungen und kann somit Zahnverlust, Zahnfleischrückgang und Mundgeruch verhindern. Neben der Reinigung ist eine Fluoridierung wichtig, die die Zahnhartsubstanz verbessert und eine Neubildung der Beläge hemmt.

Die Belagsentfernung erfolgt einmal durch die häusliche Mundpflege und andererseits durch die professionelle Zahnreinigung in der Zahnarztpraxis. Unsere bestens geschulten Fachkräfte führen diese durch und geben Ihnen wertvolle Hinweise zur persönlichen Mundhygiene. Gerade bei Implantatpatienten ist die Pflege von großer Bedeutung. Die Prophylaxe ist der Grundpfeiler der modernen Zahnheilkunde.

Zahnerhaltung

Die Zahnerhaltungskunde ist die Königsdisziplin der Zahnmedizin mit dem Ziel, Zahn und Zahnhalteapparat zu erhalten. Für die Füllungstherapie setzen wir seit Jahrzenten ausschließlich zahnfarbene Composite-Kunststoffe ein. Diese Werkstoffe ermöglichen auch hoch ästhetische Formkorrekturen und Aufbauten der Zähne bei Fehlstellungen und nach Unfällen. Außerdem können ästhetische Korrekturen mittels Veneers aus hauchdünner Keramik durchgeführt werden, wobei die Schonung der Zahnhartsubstanz im Vordergrund steht. Mittels Bleaching können Zahnverfärbungen entfernt und die Zahnfarbe aufgehellt werden.

Erkrankungen des Zahnnervs erfordern meist eine Wurzelkanalbehandlung (Endodontie), durch die der Zahn erhalten werden kann und auch eine Ausheilung von Entzündungsherden möglich ist. Die Behandlung wird stets mithilfe von optischen Vergrößerungen und mittels modernster Behandlungsmethoden durchgeführt.

Unter Parodontitis versteht man Erkrankungen des Zahnfleischs und des Zahnhalteapparats, welche von uns mit modernsten Therapiekonzepten behandelt werden. Hierbei spielt die Bestimmung der verursachenden Krankheitskeime eine entscheidende Rolle, um gezielt eingreifen zu können.

Zahnersatz

Liegen größere Verluste an Zahnsubstanz vor oder fehlen Zähne, muss Zahnersatz angefertigt werden. Beim Zahnersatz unterscheidet man zwischen festsitzendem Ersatz in Form von Kronen und Brücken und abnehmbarem Ersatz als Teil- bzw. Vollprothesen. Bei vielen Patienten sind auch implantatgetragene Versorgungen in Betracht zu ziehen. Ziel bei dieser Art der Versorgung ist in unserer Praxis die möglichst perfekte Wiederherstellung der verloren gegangenen Substanz. Hierzu arbeiten wir mit höchster Präzision und verwenden nur hochwertige und bestens verträgliche Werkstoffe.

Bei der Rekonstruktion verloren gegangener Strukturen steht die naturgetreue, funktionelle Wiederherstellung im Vordergrund. Daher führen wir stets eine ausführliche Diagnostik der Kausituation durch. Bei Craniomandibulärer Dysfunktion (CMD) kann eine Schienentherapie im Zusammenspiel mit der Behandlung notwendig sein. Eine weitere Voraussetzung für den Erfolg der Therapie ist unsere enge Zusammenarbeit mit einem sehr guten zahntechnischen Labor. Hierbei arbeiten wir ausschließlich mit regionalen Meisterlaboren zusammen, die jederzeit auch für individuelle Farbgestaltungen zur Verfügung stehen.

Mit Hilfe des innovativen CEREC Systems haben wir die Möglichkeit, vollkeramische Kronen und Teilkronen in nur einer Sitzung für Sie anzufertigen: mittels Intraoralkamera wird die Situation in Ihrem Mund gescannt und anschließend der hochpräzise Zahnersatz direkt aus Keramikblöcken herausgeschliffen und eingesetzt. Sowohl eine Abformung als auch ein Provisorium sind nicht notwendig.

Implantologie und Chirurgie

Zahnimplantate sind eine wichtige Ergänzung zur Prothetik. Es handelt sich hierbei um eine künstliche Zahnwurzel, meist aus Titan oder Keramik, die dem nötigen Zahnersatz (Einzelzahn, Brücke oder Prothese) eine feste Basis und einen sicheren Halt bietet. Das Implantat wird unter örtlicher Betäubung, auf Wunsch auch in Dämmerschlaf oder Vollnarkose, in den Kiefer eingebracht und benötigt dann ca. 3 Monate, bis es fest mit dem Knochen verwachsen ist. In dieser Zeit schließt ein Provisorium die Lücke. Danach wird der neu gefertigte Zahnersatz eingegliedert. Auch bei mangelhaftem Knochenangebot sind in den meisten Fällen durch entsprechende Knochenaufbauten Implantate möglich. Für die computergestützte Planung steht eine spezielle 3D-Röntgenaufnahmetechnik (DVT) zur Verfügung. Die Implantate werden dann mittels Bohrschablone navigiert eingebracht. Durch Implantate können gesunde Nachbarzähne geschont werden. Neben dem sehr natürlichen Kaugefühl steigern sowohl die perfekte Ästhetik als auch die optimale Funktion die Lebensqualität. Außerdem wird das gesamte Spektrum der zahnärztlichen Chirurgie bei uns angeboten: operative Zahnentfernung, Weisheitszahnoperationen, Wurzelspitzenresektionen, Parodontalchirurgie.

Kieferorthopädie

Kinder und Jugendliche

In den meisten Fällen beginnt eine kieferorthopädische Behandlung, wenn die seitlichen Milchzähne wechseln, also zwischen dem 9. und 11. Lebensjahr und dauert ca. 3-4 Jahre.

In der ersten Phase begleitet sie, meist mit herausnehmbaren oder teilfesten Zahnspangen , den Zahnwechsel, beseitigt Fehlfunktionen der Zungen-, Lippen- und Kaumuskulatur und nutzt dabei körpereigene Wachstumskräfte aus, um das Verhältnis zwischen Ober- und Unterkiefer zu harmonisieren. Wenn alle bleibenden Zähne da sind, erfolgt, falls noch notwendig, die Ausformung des Ober- und Unterkieferbogens mittels festsitzender Zahnspange mit Brackets. Hierbei werden Zahndrehungen und –kippungen beseitigt, Lücken geschlossen und zu tiefe Überbisse korrigiert mit dem Ziel, dass obere und untere Zähne optimal ineinandergreifen und zusammenpassen. Somit kann sich die Kaukraft gleichmäßig verteilen und eine optimale Funktion und Ästhetik erreicht werden. Nach Entfernung der festen Zahnspange erfolgt die Stabilisierung des erreichten Behandlungsergebnisses mit geeigneten passiven Haltespangen.

In enger Zusammenarbeit mit Hauszahnarzt, Kinderarzt, Kieferchirurgen, Orthopäden, Hals-Nasen-Ohrenarzt, Logopäden und Physiotherapeuten erstellen wir ein optimales und individuelles Behandlungskonzept.

Erwachsene

Immer mehr Erwachsene äußern den Wunsch, eng stehende, lückige, gedrehte oder gekippte Zähne kieferorthopädisch korrigieren zu lassen. Das ist mit schonenden, kaum sichtbaren Behandlungsmethoden unter Verwendung modernster Materialien möglich, sofern Zähne und Zahnhalteapparat gesund sind. Für die Korrekturen können zum einen zahnfarbene Keramikbrackets oder unsichtbare Aligner (Invisalign) verwendet werden.

Die Ästhetik steht als Motivation oft im Vordergrund. Darüber hinaus vermag aber die Beseitigung von Zahnfehlbelastungen die Prognose für die Langzeitstabilität des Gebisses erheblich zu verbessern und Kiefergelenksbeschwerden (CMD) zu beheben. Auch kann eine kieferorthopädische Zahnstellungskorrektur vor einer prothetischen Versorgung sinnvoll sein, um eine optimale Position und Belastung der Pfeilerzähne zu erreichen.

Schnarchen kann die Schlafqualität sowohl des Patienten als auch der Personen im Umfeld negativ beeinflussen. Zur Schnarchtherapie stehen modernste Schienenkonzepte zur Verfügung.

Frühbehandlung

In einigen Fällen kann es notwendig sein, eine kieferorthopädische Behandlung schon im Milchgebiss oder während des Schneidezahnwechsels zu beginnen. Eine rechtzeitig eingeleitete Frühbehandlung kann oft mit einfachen Mitteln einer Fehlentwicklung vorbeugen und eine spätere komplizierte Behandlung verhindern.

Indikationen für eine frühzeitige Behandlung liegen bei extrem vor- oder zurückliegendem Unterkiefer, Bissassymetrien, frühzeitigem Milchzahnverlust durch einen Unfall oder Karies, Störungen der normalen Sprachentwicklung, einem extrem offenen Biss in Folge von Lutschgewohnheiten oder gestörter Nasenatmung vor.

Eigene Ausrichtung

Mit über 35-jähriger kieferorthopädischer Berufserfahrung ist es für mich immer wieder eine neue Herausforderung, im einzelnen Fall die Ursache der Zahn- oder Kieferfehlstellung zu ergründen, um aus dem breiten Spektrum der Therapiemöglichkeiten die geeigneten Maßnahmen einzuleiten mit dem Ziel, ein individuell optimales Behandlungsergebnis zu erreichen; denn gerade Zähne sind nur dann schön, wenn sie auch ins Gesicht und zum Typ passen.

Als Mutter von 3 Kindern fasziniert es mich besonders, die Entwicklungsphasen der Kinder mit ihren Wachstumsveränderungen zu begleiten, wohl wissend, dass es sich um ein biologisches System handelt, das immer individuell reagiert.